Naturtrüber Apfelsaft

Haben Sie schon mal Apfelsaft aus dem eigenen oder benachbarten Garten getrunken? Probieren Sie unseren köstlichen, aus heimischen Äpfeln gepressten, naturtrüben Apfelsaft. Sorgen Sie für Variation auf dem Tisch und unterstützen Sie den Erhalt und die Nutzung alter lokaler Obstbaumsorten.

Bezugsquellen:
NaturGut Ophoven, Talstr. 4 in 51379 Leverkusen
Hofladen Hielscher, Krähwinkel 9 in 42799 Leichlingen
Hofladen Baumhögger und Meuthen, Oberschmitte 11 in 42799 Leichlingen

Preise bei Gut Ophoven:
1 Flasche: 1,30 € (inkl. 0,15 € Pfand)

Bei regelmäßigen Sammelaktionen im Herbst können Besitzer von alten Obstbaumwiesen ihre reichhaltige Ernte gegen Bezahlung bei uns einlösen. Aus der Ernte wird mit Hilfe einer nahe gelegenen, regionalen Kelterei ein sehr gut bekömmlicher, erfrischender, naturtrüber Apfelsaft hergestellt. Wenn auch Sie Ihre Äpfel nicht mehr nutzen können, dann bringen Sie uns Ihre Ernte. Wir freuen uns sehr. Die aktuellen Termine für die Apfelsammlung auf dem NaturGut Ophoven können Sie der Rubrik „Aktuelles” ab Ende Juli unserer Homepage oder der lokalen Presse entnehmen.

 


Führungen

Bei Interesse bieten wir Führungen über den Obstweg Leverkusen an. Erfahren Sie dabei direkt aus erster Hand von kompetenten Führern mehr über den Wert und die Pflege von Streuobstwiesen!

Die Führung dauert etwa 2,5 Stunden und führt die Besucher auf einem Teil des Obstweges durch wunderschöne Natur, die man in Leverkusen nicht erwartet hätte. Dabei wird an mehreren Stationen Halt gemacht und viel Wissenswertes vermittelt. Mit etwas Glück sehen oder hören wir auch den einen- oder anderen Obstwiesenbewohner, wie den Steinkauz oder den Grünspecht.

Mitzubringen sind festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Zeit und Ort werden bei Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über die NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln: 02171 / 73499-17

Mehr über kommende Führungen finden Sie unter Termine


Weidenruten

Haben Sie Interesse an Weidenruten, aus denen man mit Kindern etwa ein spannendes Tippi bauen kann oder benötigen Sie die Zweige fÜr Dekorationen zu Ostern, Weihnachten oder zur Korbflechterei, für Weidezäune und Ähnliches? Dann fragen Sie bei uns nach Material!

Bitte beachten Sie, dass wir die Weidenruten im Winter schneiden, wenn die Bäume in der Wachstumsruhe sind. Die meisten Interessenten fragen uns im Frühjahr nach Schnittgut, wenn sie mit der Gartenarbeit beginnen. Zu dem Zeitpunkt haben wir aber bereits keine Ruten mehr vorrätig. Von Januar bis Ende Februar können wir Ihnen jederzeit Schnittgut zur Verfügung stellen und ab November setzen wir Sie auch gerne auf die Interessentenliste und melden uns bei Ihnen sobald wir die ersten Bäume geschnitten haben. Die Weidenruten stellen Sie am besten bis zum Gebrauch mit Ihren Schnittstellen in einen Kübel mit Sand, sodass die Enden nicht austrocknen. Vor dem Einpflanzen kann es ratsam sein, die Ruten am unteren Ende nochmals um 10 cm zu kürzen und so eine frische Schnittfläche zu erhalten.

Anfragen ab November bei der NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln: 02171 / 73499-17