Grüngürtel Köln

Umweltbildungskurse

Ein erster Zwischenschritt im Projekt wurde bereits im Jahr 2014 erreicht. Gemeinsam mit der Kölner Umweltbildungseinrichtung Querwaldein e.V. hat die Naturschutzstation Kurse zum Thema Wald entwickelt. Die Umweltbildungseinheiten richten sich an Kindergärten und Grundschulen im Kölner Stadtgebiet. 25 Kindergartengruppen und Grundschulklassen entdeckten an verschiedenen Standorten, wie u.a. dem Gremberger Wäldchen, die Natur im Grüngürtel. Die Kurse laufen alle unter dem Thema Wald, sind aber an das Alter der Teilnehmer angepasst. So erfahren die Älteren schon etwas mehr über die Entstehungsgeschichte des Grüngürtels durch Konrad Adenauer, die Kleinen beschäftigen sich intensiver mit der Erkundung des Waldbodens. Während des ca. zweistündigen Kurses können die Kinder das Leben von Eichhörnchen nachempfinden, indem sie Nüsse und Eicheln erst verstecken und um sie dann nach einer kurzen Pause wieder zu suchen. Gleich dem Eichhörnchen bleiben dabei immer ein paar Nüssen in ihren Verstecken und bilden so die Grundlage für neue Bäume. Weiterhin stehen der Bau eines Waldsofas und das Kennenlernen unterschiedlicher Bäume auf dem Programm. Zum Abschluss darf sich jedes Kind einen Torftopf mit Eicheln nehmen um im Kindergarten den eigenen kleinen Wald nachzuziehen.

Für Umweltbildungseinrichtungen und Schulen:
Über diesen Link lassen sich die Konzepte der Kurse zum Thema "Wald" herunterladen, jeweils einmal in der Variante für Kindergarten und Grundschule. Beide Konzepte wurden von Pädagogen der Umweltbildungseinrichtung Querwaldein e.V. entwickelt.

 

Für das Jahr 2015 wurde die Anzahl der teilnehmenden Gruppen aufgrund der großen Nachfrage auf 50 erhöht und ein neues Thema gewählt. In diesem Jahr beschäftigen sich die kleinen Grüngürtel-Entdecker mit dessen tierischen Bewohnern. Von Aktionen wie beispielsweise dem Bau eines Waldsofas werden Brücken geschlagen zum Totholz als Lebensraum zahlreicher Tiere, mit Becherlupen und Bestimmungsbüchern gehen die Kinder auf die Suche nach kleinen Waldbewohnern oder sie tragen Tierspuren zusammen die im Laufe des Kurses in großer Runde besprochen werden. Im Mittelpunkt der Kurse steht die Schaffung von Bewusstsein für die Natur im unmittelbaren Umfeld der Kinder.

Für Umweltbildungseinrichtungen und Schulen:
Hier finden Sie die Konzepte der Kurse zum Thema "Tierspuren" zum Download. Es gibt zwei Varianten des Kurses, je eine für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Beide Konzepte wurden von Pädagogen der Umweltbildungseinrichtung Querwaldein e.V. entwickelt.

 

Hier ein paar Impressionen aus einem diesjährigen Kurs: